Tatort – Déjà-vu

Story: Der neunjährige Rico Krüger verschwindet spurlos. Bald darauf finden Jugendliche seine Leiche am Elbufer. Die Dresdner Ermittlerinnen Henni Sieland und Karin Gorniak werden mit der emotionalen Wucht einer solchen Tat konfrontiert. Und während der Fall für die komplette Kriminalpolizei zum Tatbestand Nummer 1 wird fiebert eine ganze Stadt mit in einem hitzig-fiebrigen Sommer-Alptraum.

„Tatort – Déjà-vu“ weiterlesen

Advertisements

Lethal Weapon – Staffel 1

Story: Nach einem kleinen Herzinfarkt versucht Police-Detective Roger Murtaugh jedem Stress aus dem Weg zu gehen. Sein alter Partner und jetziger Vorgesetzter Captain Brooks Avery befürchtet, dass Murtaugh allmählich in eine Depression abgleitet und wittert eine Chance, den Kollegen „ins Leben zurückzuholen“, als der ehemalige Navy SEAL Detective Martin Riggs zu seiner Einheit kommt. Der hat am Tod seiner Ehefrau und seines Kindes zu knabbern. Avery steckt den geradezu lebensmüden Riggs und den lethargischen Murtaugh zusammen und hofft, dass die beiden ungleichen Cops sich gegenseitig aus ihren Lebenskrisen helfen können.

„Lethal Weapon – Staffel 1“ weiterlesen

Zwischen Cannon und Nu Image – Das Kino von Sam Firstenberg

Sam Firstenberg, eigentlicher Name Shmulik Firstenberg (* 13. März 1950, Polen) ist ein polnischer Filmregisseur, dessen Eltern mit ihm in den 1950er Jahren in die USA auswanderten…“

So beginnt der doch äußerst dürftige deutsche Wikipedia-Eintrag zu einer der B-Movie-Legenden die für Cannon und Nu Image im Schnellverfahren die kleinen Actionfilme der 80er und 90er Jahre inszenierte. Firstenberg verhalf Michael Dudikoff (American Fighter, Night Hunter) und David Bradley (Cyborg Cop 1+2, Blood Warrior) zu eher kurzen, aber einprägsamen Karrieren im Actionfilm. Da Deep Red Radio nun mal auch für Action und somit unweigerlich für Dudikoff, Firstenberg und Co. steht und uns dieser dürre Eintrag nervt, dürft Ihr euch in den nächsten Tagen auf unsere „Sam Firstenberg-Weeks“ freuen, in denen wir 16 Filme des Regisseurs einmal genauer unter die Lupe nehmen. Neben Reviews zu seinen Klassikern, finden auch weniger beachtete Spätwerke in diesem Special eine Analyse. Als Highlight ist dann das persönliche Interview mit Sam Firstenberg zu werten, das die Redaktion mit ihm führte. Über eine Stunde berichtet er von seinem Werdegang in der Filmbranche und rückt manches Gerücht zurecht oder offenbarte witzige und lehrreiche Infos zu seiner Vita und der Arbeit mit Menahem Golan, Yoram Globus, Michael Dudikoff, David Bradley, Sho Koshugi und viele andere.

Also Lauscher auf und rein hören…


„Zwischen Cannon und Nu Image – Das Kino von Sam Firstenberg“ weiterlesen