Robotmonkeyarm

Und damit begrüße ich euch zu einer weiteren Besprechung zum Thema „Cinematic Music“. In diesem eher unregelmäßigen Format stelle ich Künstler und deren Werke vor die sich in dem sehr weiten Feld der Filmmusik bewegen. Der Bogen spannt sich vom regulären Soundtrack bis zu davon inspirierten Projekten die sich vom Visuellen Medium Film längst abgekoppelt haben und eigenständig das sogenannte „Kopfkino“ oder ein Gefühl erzeugen, dass einem, oder besser gesagt mich, an bestimmte Filme aus meiner Kindheit, Jugend und der Gegenwart erinnern. Während der Reise durch den „Kinematografischen Klangraum“ werde ich sowohl auf deutsche als auch auf internationale Künstler und Gruppierungen treffen, diese Vorstellen und vielleicht das eine oder andere Gespräch führen. Die Liste der möglichen Kandidaten wächst vorwährend weiter und beinhaltet Namen wie Zoltan The Band, Calibro 35, Compilerbau aus Bremen oder auch der italophile Hamburger Friedrich Paravicini.
„Robotmonkeyarm“ weiterlesen

Werbeanzeigen