Suburbicon

Story: Herzlich Willkommen im warmen Suburbicon, einer Vorstadtgemeinde mit immerwährend fröhlichen und jungen Familien mitten im „Heart of Amerika“. Mit seinen erschwinglichen Häusern und gepflegten Rasenflächen ist Suburbicon in den 1950er Jahren die idyllische Postkarten-Antwort auf den amerikanischen Traum.

Das Leben der Familie Lodge, die ein wichtiger Pfeiler der Gemeinde ist, wird eines Tages auf den Kopf gestellt, als ein Einbruch in ihrem Haus ausser Kontrolle gerät und es zum Tod der Mutter kommt. Die Lodges geraten in einen Strudel ungewöhnlicher und höchst verdächtiger Ereignisse, der sie immer tiefer in ein Netz von Verrat und Erpressung hineinzieht. Der junge Nicky Lodge versucht währenddessen mit dem Verlust seiner Mutter klarzukommen und die seltsamen egoistischen Machenschaften der Erwachsenen zu verstehen. Doch seine Neugierde blockiert die Versuche seines Vaters eine neue Familienordnung herzustellen. Während das Chaos, das im Zuhause der Lodges immer weiter um sich greift, nach außen hin unbemerkt bleibt, gerät die Gemeinde zunehmend zu einem wütenden Mob: Grund dafür ist erste farbige Familie, die eben in die Nachbarschaft einzieht…

„Suburbicon“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Gravity

Story: Dr. Ryan Stone ist eine brillante Ingenieurin , deren erste Shuttle-Mission vom erfahrenen Astronauten Matt Kowalski geleitet wird. Doch während eines scheinbar ganz normalen Weltraumspaziergangs kommt es zur Katastrophe: Der Shuttle wird zerstört – völlig haltlos bis auf das Band zwischen ihnen trudeln Stone und Kowalski mutterseelenallein in die Finsternis.

Aufgrund des ohrenbetäubenden Schweigens wissen sie, dass sie den Kontakt zur Erde verloren haben… und damit jede Chance auf Rettung. Ihre Angst schlägt um in Panik, während jeder Atemzug ihren kleinen Vorrat an Sauerstoff reduziert. Dennoch erfordert die einzige Möglichkeit einer Rückkehr zunächst einen weiteren Vorstoß in die grausige Grenzenlosigkeit des Raums.

„Gravity“ weiterlesen

A World Beyond – Tomorrowland

Ab 21.05.2015 im Kino.

Als Pixarmann Brad Bird im Jahre 2011 mit dem 4. Film der Mission Impossible-Reihe sein Live-Action-Filmdebuet gab, traute ihm zunächst niemand wirklich zu, dass er das hinbekommt. Klar, als Regisseur von Animationsfilmen hat er sich mit Die Unglaublichen und Ratatouille schon einen Namen machen können, doch Live-Action ist schon noch etwas Anderes. Aber es funktionierte. Die Kritiker waren begeistert und auch das Publikum lief in ausreichender Menge ins Kino, so dass in kürze nun schon Teil 5 des Tom Cruise-Franchise folgen wird. Doch während hier nun Christopher McQuarrie auf dem Regiestuhl Platz nahm, kümmerte sich Bird nun wieder um ein Disney-Projekt: A World Beyond. Und man kann nur sagen: gut so! Ist das Endergebnis doch wirklich sehenswert ausgefallen.

A World Beyond, der auch Tomorrowland heißt, erzählt die Geschichte der jungen Casey, einer neugierigen und zielstrebigen jungen Dame, die schon mal das Gesetz übertritt, um ihre Vorstellungen in die Tat umzusetzen. Eines Tages wird sie dabei verhaftet, jedoch kurz darauf wieder freigelassen. Als sie ihre Utensilien wiederbekommt, befindet sich darunter auch ein merkwürdiger Pin. Als Casey diesen berüht, befindet sie sich plötzlich in einer fantastischen Zukunftswelt wieder. Als sie Nachforschungen zu eben jenem Pin anstellt, trifft sie dabei auf den kautzigen Frank, sowie dem mysteriösen Mädchen Athena, mit denen sie sich auf nach „Tomorrowland“ macht, einem Ort in der Zukunft. Doch schon bald muss Casey feststellen, dass dieser Trip nicht nur all ihre Vorstellungen auf den Kopf stellt, sondern auch alles andere als ungefährlich ist. Ein actionreiches Abenteuer nimmt seinen Gang.
„A World Beyond – Tomorrowland“ weiterlesen