Coffy and Foxy Brown

Stefan Jung legt den Fokus auf zwei wichtige Werke des Blaxploitation-Kinos Coffy und Foxy Brown, die vor allem mit einer ikonisch-feministischen Protagonistin verkörpert durch Pam Grier zu überzeugen wissen.

„Coffy and Foxy Brown“ weiterlesen

RoboCop – Fleisch und Stahl – Die Mensch-Maschine

Story: Eine Firma mit dem Namen OCP (Omni Consumer Products) will aus Detroit „Delta City“ machen. Dazu muß aber zuerst einmal das Verbrechen aus der Stadt entfernt werden, das hier momentan viel Macht besitzt. Dick Jones, die rechte Hand des Chefs von OCP, hat daher einen Roboter entwickelt, der die Polizei der Stadt entlasten und sogar ersetzen soll. Doch schon im ersten Test erweist sich der Cyborg als untauglich, aber Dicks Mitarbeiter Bob Morton hat eine andere Idee: Statt eines reinen Roboters will er einen RoboCop bauen, der ein menschliches Bewußtsein hat. Hierzu brauchen sie einen toten Polizisten, den sie auch schnell haben, als Alex Murphy an seinem ersten Tag im Dienst ermordet wird. Die Synthese aus Mensch und Roboter gelingt, nur hat die Sache einen Haken: RoboCop verbringt mehr Zeit damit, seine Mörder – also die von Alex – zu finden, als die Verbrecher der Stadt zu bekämpfen.


„RoboCop – Fleisch und Stahl – Die Mensch-Maschine“ weiterlesen

The Wolf Of Wall Street – Exzess und Rock ’n‘ Roll

Story: Der junge New Yorker Börsenmakler Jordan Belfort träumt den amerikanischen Traum – und wacht auf in der korrupten Realität des Kapitals, das nur eine Maxime kennt: hemmungslose Habgier. Als Broker jongliert Belfort bald mit Millionen, feiert Ende der 80er-Jahre exzessive Erfolge mit seiner Maklerfirma „Stratton Oakmont“ und entwickelt schon mit Anfang 20 seinen radikal luxuriösen Überflieger-Stil – was ihm den Titel „Der Wolf von der Wall Street“ einbringt.

„The Wolf Of Wall Street – Exzess und Rock ’n‘ Roll“ weiterlesen