Interview mit Ivo Scheloske (Anolis Entertainment)

Am letzten Tag der diesjährigen Cinestrange setzte sich unser Gastinterviewer Clemens Williges mit Ivo Scheloske zusammen. Als Product-Manager verantwortet Ivo seit dem Jahr 2000 einen Großteil der Veröffentlichungen von Anolis Entertainment. Clemens ist Anolisfan der ersten Stunde und befragte Ivo zu Meilensteinen der Veröffentlichungsgeschichte, insbesondere zur Galerie des Grauens. Zum Ende des Interviews wird kurz der kleine Beitrag unseres Gastinterviewers zur Veröffentlichung von DER FLUCH DES DÄMONEN erwähnt. Hierbei handelt es sich um den Auszug aus dem Braunschweiger Filmfest Katalog von 1998.

Clemens Williges und Ivo Scheloske



Website: http://www.anolis-film.de/

Über Anolis Entertainment: Anolis Entertainment wurde 1998 von Bernd Reichert und Volker Lange gegründet.

Anolis Entertainment machte sich anfangs einen Namen mit qualitativ hochwertigen Neuauflagen älterer Produktionen aus dem phantastischen Genre auf VHS, wie zum Beispiel Monsterfilme aus Japan (Godzilla & Co.) sowie Horrorfilmen aus Spanien und Italien. Waren die ersten Auflagen noch reine Unterlizenzen, so wurden bereits 1999 die ersten direkten Verträge geschlossen. Anolis entschied sich, weiterhin alte Klassiker sowie zukünftig auch verstärkt neue Titel zu veröffentlichen.

Durch den starken Einbruch auf dem VHS-Markt im Jahr 2000/2001 begann Anolis mit der Produktion der ersten DVD „El Dia de la Bestia“. Zu diesem Zeitpunkt trat die Firma e-m-s new media AG an das Label heran, mit dem Angebot, das gesamte Anolis Programm zu vertreiben. Der Vertrieb durch die e-m-s war eine willkommene Ergänzung für den Verkaufsmarkt und schlussendlich auch für den Verleihbereich.

der-fluch-des-daemonen-coverDie DVD von „El Dia de la Bestia“ erschien im November 2001 – mit überragendem Erfolg. Die mit Bonusmaterial hervorragend ausgestattete Doppel-DVD ist zusammen mit „Ring – Das Original“ eine der erfolgreichsten DVDs von Anolis. Sie steht symbolisch auch für das erklärte Ziel von Anolis, hohe Qualität zu bieten ähnlich wie das amerikanische Label Criterion, und wurde nicht umsonst von Star-Internet-Kritiker Harry Knowles direkt nach Erscheinen als weltbeste Veröffentlichung dieses Titels bewertet.

Ein weiterer Coup von Anolis war der Kauf 20 klassischer Horrorfilme aus den berühmten britischen Hammer Studios, während weitere Veröffentlichungen vieler Genreproduktionen aus Europa und vor allem Asien folgten, wobei hier die „Ring“ Trilogie aus Japan sicher die bisher erfolgreichste war. Anolis ist eines der wenigen Labels, die keine Mühen scheuen sowohl für „alte“ als auch neue Veröffentlichungen liebevoll Bonusmaterial zusammenzustellen und zusätzlich Interviews zu führen, um den Zuschauern bestens ausgestattete Editionen bieten zu können, wie sie die Fans ansonsten nur von Labels wie Blue Underground und Anchor Bay gewohnt sind.

2003 machte Anolis den logischen nächsten Schritt und stieg als Co-Produzent bei dem Horrorfilm „Tears of Kali“ ein, der weltweit auf Festivals erfolgreich war, zahlreiche Preise gewann und mittlerweile in viele Länder, darunter USA, Spanien, UK und Italien, verkauft wurde. Anolis Entertainment möchte sich zukünftig auch gerne verstärkt eigenen Produktionen widmen. Das nächste Projekt soll wieder ein Horrorfilm werden und befindet sich bereits in der Vorproduktion. Diese Leidenschaft, ungewöhnlichen Produktionen aller Genres aus vielen Ländern eine Plattform zu bieten, machte Anolis Entertainment so erfolgreich und hebt die Firma bis heute deutlich aus der Masse der anderen Labels hervor.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s