Cinestrange News 2016 – Luigi Cozzi

In den 70er und 80er Jahren war die italienische Filmindustrie oft der Gastgeber für amerikanische Großproduktionen. Nebenher entstand ein florierender Trash-Film-Markt, nicht selten gesteuert von Produzenten aus den USA. Wenig Geld, halbgare Drehbücher, möglichst viele Effekte und ein bekanntes – aber nicht zu teures – Gesicht vor der Kamera. Mit diesen wenigen Worten kannte man die Werke des Lombarden Luigi Cozzi beschreiben. Er inszenierte unter dem Pseudonym Lewis Coates das Science-Fiction-Plagiat „Star Crash“ mit einem jungen David Hasselhoff oder die Hercules-Abenteuer mit Lou „Hulk“ Ferrigno. Er hat aber mit „Astaron – Brut des Schreckens“, auch derben Horror im Angebot. Cozzi ist dabei nicht nur als Filmschaffender bekannt, sondern auch als einer, der die Kultur des bewegten Bildes in seinem Heimatland hegt und pflegt. Dies ist ein Überblick zum Wirken von Regisseur, Drehbuchautor und Filmexperte Luigi Cozzi.

cozzi



Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s