Genrenale 2016 – Keep it Unreal – Ein Rückblick auf die Filme und das Drumherum

Die Genrenale 2016 ist nun schon wieder ein paar Tage vorbei, also wird es langsam Zeit für unsere Zusammenfassung. Hat sich das Festival, welches bereits in die 4. Runde gegangen ist, erneut gelohnt oder gab es womöglich diesesmal ein paar Kritikpunkte? Zum ersten Mal in Audioform, präsentieren wir Euch hier nun unseren Rückblick inklusive zwei kurzen Interviews mit Charles Rettinghaus und Ash aus Wob.



Ach ja, hier noch die Gewinner des Festivals:

Killerperformance weiblich: LAURA de BOER für „Cord“
Killerperformance männlich: KIERAN BEW für „Five Minutes“
What the Fuck: „Hades“
Best Film: „Kryo“
Anti-Mainstream Film: „Venusfliegenfalle“
The Boll: „Five Minutes“


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s