In The Deathroom – Kingsches Dollar Baby und Genrenalebeitrag 2014

Da ihr bestimmt alle schon fleißig die aktuelle Sendung gehört habt, wird es bei dem Titel In The Deathroom jetzt sicher klingeln. Denn der Kurzfilm ist das von Regisseur Milos Savic inszenierte Dollar Baby, welches im Februar ein Beitrag auf der diesjährigen Genrenale war.

Bei solchen Dollar Babys handelt es sich um filmische Umsetzungen von Stephen King-Kurzgeschichten, welche der Meister des Horrors für den symbolischen Betrag von 1 Dollar den zumeist jungen und „mittellosen“ Filmemachern zur Adaption zur Verfügung stellt. Die Produktionen dürfen dann freilich nur auf Festivals gezeigt und nicht kommerziell ausgewertet werden.

Dafür ist In The Deathroom prominent besetzt und genügt auch sonst höchsten produktionstechnischen Ansprüchen.

Die Story handelt von einem Mann, der einem Psychiater seine Erfahrungen von seinem  Aufenthalt in einem (südamerikanischen?) Foltergefängnis schildert. Dies klingt natürlich mehr als unglaubwürdig, zumal es nur die Wenigsten aus so einem Etablissement wieder hinaus schaffen.

Aber macht euch am besten selbst ein Bild mit Hilfe des frisch veröffentlichten Trailers.

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s